Vernissage: „Was du nicht siehst und still, wird warten“

Bilder von Torsten Hennig, Texte von Burkhard Kunkel

Kulturhaus Babelsberg / Salon - Lounge
Karl-Liebknecht-Straße 135
14482 Potsdam
|
    

Donnerstag, 5. August um 19 Uhr, Salon-Lounge

„Was du nicht siehst und still, wird warten“

Bilder von Torsten Hennig (Dipl. Päd., Karlsruhe, Fischbach bei Dahn) Texte von Burkhard Kunkel (Prof. Dr., Stralsund und Oslo), Ausstellung und Buchpräsentation und Signierstunde
musikalische Begleitung durch das Mixesquartett, May Lueangtawikit (Violine), Yula Kim (Violine), Julia Palecka (Viola), Juliet Wolff (Violoncello)

Eintritt frei

Ausstellungszeitraum: 5.8.-24.10.2021, Mo-Do: 13-17 Uhr, außer bei Vermietungen
Alle Interessenten melden sich bitte telefonisch vorab unter +49 331 70 49 264 an.

Internetseite von Torsten Hennig

Die Ausstellung zeigt Bilder der digitalen und analogen Malerei, gemalt auf dem Tablet, wiedergegeben auf Acrylglas und ganz herkömmlich, gemalt mit Acryl-oder Ölfarbe, wiedergegeben auf der Leinwand. Es geht dabei immer um ein Ausloten der Möglichkeiten, die dem Künstler in seinem Anspruch genügen sollen, sich und der Welt adäquat mitzuteilen, basierend auf der Eigenständigkeit in der Wahl seiner Mittel und der damit verbundenen Umsetzung.

Bei dieser Veranstaltung ist eine Anmeldung aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl erwünscht und Vorort eine Hinterlegung von Kontaktdaten erforderlich. Anmeldung unter +49 331 70 49 264 oder per Mail: xhygheunhf@njb-cbgfqnz.qr

Videotrailer zur Ausstellung

© 1990 - 2021 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.
 

Sie verwenden einen stark veralteten Browser.
Ihr verwendeter Browser stellt ein hohes Sicherheitsrisoko dar.
Sie benötigen mindestens Microsoft Edge oder einen alternativen Browser (Bspw. Chrome oder Firefox), um diese Website fehlerfrei darzustellen.