Vernissage: Aufbruch, Mauerfall und Deutsche Einheit - von Klaus D. Fahlbusch - Fotoausstellung und Vortrag

Im Fokus: Zum Jubiläum 30 Jahre Deutsche Einheit

Kulturhaus Babelsberg (Hof-Salon-Lounge)
Karl-Liebknecht-Straße 135
14482 Potsdam
|
     

Donnerstag, 1. Oktober um 19 Uhr, Hof und Salon-Lounge

Die Deutsche Einheit feiert 30 jähriges Jubiläum. In der Ausstellung zeigt der Potsdamer Fotograf Klaus D. Fahlbusch Fotos aus der Zeit von 1989 und 1990. Sein Blick geht nach Babelsberg und Potsdam, wo er vor ca. 30 Jahren viele Aufnahmen machte, die heute wertvolle Zeitdokumente sind.
Die schwarzweiß Bilder vermitteln den Aufbruch im Wendejahr, zeigen den Sturz der Mauer in Babelsberg / Klein Glienicke bzw. Westberlins und spiegeln den Abriss der Grenzanlagen wider. Die Öffnung der Grenzübergänge und Szenen, die sich an der Mauer abspielten, all das hat Klaus D. Fahlbusch mit seiner Fotokamera festhalten können. Die Fotos zeigen auch das Engagement der Bürger, die ein Pfingstbergfest, die Gründung des Neuen Forums und die Große Demonstration vom 4. November in Potsdam organisierten. Spätere Aufnahmen zeigen im lokalen Geschehen demokratische Wege auf, u.a. den Wahlkampf in Babelsberg und zum Wahltag die Rede Willy Brandts auf dem Weberplatz. Bilder aus der Zeit unmittelbar danach geben ein Politbarometer der Bevölkerung wider mit der geplanten Währungsunion und der ersten Verkäufe von Westwaren auf ostdeutschem Terrain. Die in den Räumen des Kulturhauses thematisch regional aufbereitete Ausstellung dürfte insbesondere die Potsdamer, Babelsberger und Berliner sehr interessieren.

Die Ausstellung wird musikalisch begleitet von Kirsten Schlüter und Kolja Schenk.

Ein Vortrag über die Deutsche Einheit mit dem Schwerpunkt Brandenburg hält der Historiker Christoph Wunnicke.

Eintritt frei, Voranmeldung von Gruppen notwendig unter 0331-7049262

Die maximale Teilnehmerzahl beträgt im Hof 60 Personen, (Im Falle der Abstandsregelung wird es Gruppenschleusungen durch die Ausstellung geben, um die Anzahl der Personen in den Räumen nicht zu hoch und konstant zu halten.)
Ausstellungszeitraum: 14.09.2020 – 23.12.2020, Ausstellung geöffnet: Mo-Do 13-17 Uhr, außer bei Vermietungen, Gruppen bitte telefonisch voranmelden unter 0331-7049262

Veranstaltung gefördert durch
© 1990 - 2020 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.
 

Sie verwenden einen stark veralteten Browser.
Ihr verwendeter Browser stellt ein hohes Sicherheitsrisoko dar.
Sie benötigen mindestens Microsoft Edge oder einen alternativen Browser (Bspw. Chrome oder Firefox), um diese Website fehlerfrei darzustellen.