Buchvorstellung: „Milan Šamko. Ein bewegtes Musikerleben“

Eine Lesung über die Blues- und Jazzlegende

AWO Kulturhaus Babelsberg / Saal
Karl-Liebknecht-Straße 135
14482 Potsdam
|

Samstag, 4. Dezember um 19 Uhr im Saal

Milan Šamko, die DDR-Legende des Blues und Jazz, war jahrzehntelang mit dem Kulturhaus Babelsberg verbunden: vom ersten Auftritt bis zum Konzert im Mai 2019 mehr als ein halbes Jahrhundert.
Der biografische Bild- und Textband mit Beiträgen von Kollegen und Freunden berichtet von seiner Musik und erzählt allerhand private Episoden zum Schmunzeln. Milan selbst hat noch zu Lebzeiten mit 69 Jahren Erinnerungen aufgeschrieben, die Unglaubliches und Humorvolles enthalten über seine Republikfluchten, samt Bewährung in der Produktion, über seine Familie und musikalische Stationen, über seine Wohnungen und Hausbauten… Eine eingehende Würdigung Milans stammt aus der Feder des letzten Meisterschülers Richard Oeckel.

Für die Lesung hat dankenswerterweise die Schauspielerin Stefanie Stappenbeck zugesagt.

Eintritt frei, Spenden erbeten

Šamko studierte an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin klassisches Klavier und Komposition. Ab Mitte der 1960er Jahre wurde Jazz und Blues für ihn mehr und mehr zur Passion. Er widmete sich vorrangig dem Spielen der Musik und dem Hören seiner Lieblingsklassiker von Herbie Hancock, Ramsey Lewis oder Keith Jarrett. Šamko avancierte nun durch seinen sehr eigenen Stil Stücke zu schreiben und zu Improvisieren zum gefragten Studio- und Jazzmusiker. Dabei arbeitete er „in vielen Spielarten des Jazz“, als Solist an der Hammond-Orgel ebenso wie in der Rundfunk-Big-Band.

Neben seinen Auftritten in Bands begleitete er seit DDR-Zeiten häufig die Diseuse Sonja Kehler – sowohl auf der Bühne als auch für die Schallplatte –, zuletzt für eine CD mit neuen Else Lasker-Schüler-Vertonungen. Šamko, der zuletzt in der Nähe von Potsdam wohnte und im AWO Kulturhaus Babelsberg Klavierunterricht erteilte, gehörte seit der Mitte der 1990er Jahre zur Blues-Band Pass Over Blues. Daneben spielte er im Honky Tonk Duo, mit dem er auch beim Jazzfestival Perugia zu hören war, und trat mit alten Freunden wie Wolfgang „Zicke“ Schneider, Konny Körner, Harro Hübner oder Horst "Verti" Melzer auf.

Eintritt: 10,00 Euro / 8,00 Euro (erm.)
Anmeldung unter +49 331 70 49 264 oder per Mail: xhygheunhf@njb-cbgfqnz.qr

© 1990 - 2021 Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V.
 

Sie verwenden einen stark veralteten Browser.
Ihr verwendeter Browser stellt ein hohes Sicherheitsrisoko dar.
Sie benötigen mindestens Microsoft Edge oder einen alternativen Browser (Bspw. Chrome oder Firefox), um diese Website fehlerfrei darzustellen.