„Wendezeit und 30 Jahre Mauerfall in Berlin / Brandenburg“ - eine Sonderausstellung entstanden durch die Bürgerbeteiligung

Foto: Felix C. Morgenstern - Blick zur Glienicker Brücke 18.3.1990

Für eine Sonderausstellung suchte das Ausstellungs-Team im Rahmen der Veranstaltung „Im Blickwinkel – Gedenkkultur-Abend zu 30 Jahre Friedliche Revolution“ Bürgerinnen und Bürger, die sich mit privatem Fotomaterial aus der Vorwende-, Wende- und Nachwendezeit beteiligen. Eingesendet wurden Aufnahmen von zahlreichen Interessenten, die oftmals als Laien-Fotografen im gesamten Land Brandenburg sowie im damaligen Ost- und Westberlin entstanden sind. Der Blick in beide Richtungen, in den Ostteil oder in den Westteil ist u.a. hier Bestandteil dieser Ausstellung. Intakte oder abgetragene Mauerstreifen, standfeste oder umgestürzte Wachtürme, Grenzanlagen, Absperrungen, Gleise, Bahnhöfe oder Graffitiwände. Auch persönliche Portraits und Gruppenbilder: z.B. Demonstranten, Grenzbeamte und Protestmärsche sowie Mauerspechte halten in dieser Ausstellung Einzug. Die Ausstellung wird am Donnerstag, den 7. November ab 19 Uhr eröffnet und wird im Zuge der weiteren Fotozusendungen vierteljährlich erweitert und verändert. Die bisher ausgewählten Fotografien wurden in einem Ausstellungskatalog festgehalten.

*Das Projekt wird gefördert von der Brandenburgischen Landeszentrale für Politische Bildung.

Ausstellungszeitraum: 8.11. 2019 – 31.12.2020 im Haupttreppenhaus des AWO Kulturhaus Babelsberg, Mo-Fr. 8-22 Uhr

Link zur Ausstellung: Diashow

Eintritt frei

AWO Kulturhaus Babelsberg
Karl-Liebknecht-Str. 135
14482 Potsdam

Tel.: 0331-7049262
Fax.: 0331-7049263
Kartenreservierung: 0331-7049264
E-Mail: kulturhaus@awo-potsdam.de
www.kulturhausbabelsberg.de