Lesung aus „Irland, das wunderbare Land der 41000 Himmel und O'Sullivans“ von und mit Hans Jörg Rafalski

Freitag, 4. Oktober 2019 um 19 Uhr im Saal

Die Nummer 2 bei Papierwerken beruht auf Reisen von Hans Jörg Rafalski nach Irland, unternommen zwischen 1992 und 2017. Reisen, die viele Gegenden der Grünen Insel berührten und sich zu einer Entdeckungstour in Land und Kultur verbanden. Doch diesem Buch widerfuhr Eigenartiges, und vielleicht mußte es auch so kommen, denn die Iren bestehen ja darauf, genau so zu sein, also eigenartig. Dieses Irland unternahm zugleich selbst die erstaunlichste Reise, ja eine Metamorphose, und die Entdeckungstour des Autors entwickelte sich so auch zu einer außergewöhnlichen Reise mit der Zeit. In dem Maße, in dem er in Land und Kultur vordrang, unterlag dieses Irland nämlich der vehementesten Veränderung in der Geschichte, möglicherweise der umfassendsten Überwerfung einer Gesellschaft in einem so kurzen Zeitraum überhaupt. Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist, formulierte Victor Hugo einmal, und in diesem Sinne vollführte die irische Gesellschaft binnen weniger Jahre einen Sprung aus einer in Europa längst überwundenen Vergangenheit bis in den Hedonismus. Überholten Europa ohne es dabei überhaupt eingeholt zu haben – im wahrsten Sinne des Wortes. Von der Agrar- zur Informationsgesellschaft, vom Milchbauern zum Chipentwickler in nur einer Generation, deuteten Feuilletonisten überschwenglich. Der Autor wurde auf seinen Reisen somit zum einen Zeuge des Sterbens des traditionellen, unbewegten Irlands und zum anderen der Geburt eines beschleunigten Irlands, das für die Zukunft ist. Er war dabei, als Geschichte gemacht wurde. Sein Buch reflektiert die wirtschaftliche, soziale und kulturelle Verwandlung der irischen Gesellschaft und nimmt Neugierige auf eine Entdeckungsreise in Amüsantes, Dokumentarisches, Gegenwärtiges, Historisches, Narratives, Poetisches, Ungewöhnliches und Unglaubliches mit. Neugierig? Mehr lesen Sie unter Papierwerken.com

Die Lesung findet im Rahmen der 1. Tage des offenen brandenburgischen Buches statt.



Buchverkauf zum Sonderpreis

> Eintritt: 5 Euro

Zurück