"An Evening with... Marlene D." - von und mit Sabine Schwarzlose - am Klavier: Volker Sondershausen

Samstag, 30.11.2019, Beginn 20:00 Uhr, Saal               Foto: Jörn Hartmann

„Es ist wie Zauberei – Marlene steht da, in ihrem langen weißen Pelz, und ist sehr schön. Das laszive Lächeln der Dietrich, ihr grausiger amerikanischer Akzent, ihre unheimlich erotische Stimme – die Illusion ist perfekt! Sabine Schwarzlose gibt die Dietrich nie als Kopie, es ist nie Travestie, sondern eine Darstellung mit Geschmack und Glaubwürdigkeit.“
Über Marlene Dietrich  noch etwas Ungesagtes zu schreiben, ist müßig, wenn nicht unmöglich. Zu viele haben versucht, das Mysterium Marlene in Worte zu fassen – mit mehr oder weniger Erfolg.
So will auch AN EVEVNING WITH...keine `Spurensuche´ betreiben, nicht erklären, wie Marlene `wirklich´ war, nicht hinter die `Maske´ eines Weltstars schauen, der diese Maske sicher nicht umsonst getragen hat – sondern das tun, was wahrscheinlich auch Marlenes Anliegen am nächsten kommt: Unterhalten, gut unterhalten. Zu Wort kommen ihre Lieder, ihre Anekdoten, ihr Berliner Mundwerk – und wenn der Pianist ab und zu seinen Senf dazugeben will, wird ihm die Diva schon über den Mund fahren. Sabine Schwarzlose hat `ihre Marlene´ mit großem Erfolg in den letzten Jahren in und um Berlin herum auf zahlreichen Bühnen gespielt – seit 2015 regelmäßig im BKA Berlin!

Pressestimmen zu AN EVENING WITH

„Marlene Dietrich war ein Weltstar, jede konzertante Annäherung an die große Blonde mit der rauchigen Stimme ist in Gefahr, peinlich zu werden. Sabine Schwarzlose aber kann mit den Liedern, vor allem aber mit dem Mythos von Marlene Dietrich umgehen...die Berliner Schauspielerin gab mal die Diva, dann die verzweifelte, heimatlose Künstlerin – immer aber war sie Marlene ganz nah...man konnte fast meinen, dass die wirkliche Marlene auf der Bühne stand, im engen Kleid und im weiten weißen Mantel.“

Lübecker Nachrichten 08.2010

" Für viele Diseusen und Chansonniers ist die Legende Marlene Dietrich ein großes Vorbild. Etliche versuchten vergebens sie zu kopieren. Mit ihrem Programm AN EVENING WITH...MARLENE D. - ODER GOTT SEI DANK BERLINERIN spielte Sabine Schwarzlose vor begeistertem Publikum zwar die Diva, ohne sie aber wirklich kopieren zu wollen... Eindrucksvoll lenkte Schwarzlose ihre ausdrucksstarke Stimme durch die weltbekannten Chansons, gab sich einerseits leidenschaftlich aufgewühlt, andererseits ruhig in sich gekehrt...mit drei Zugaben bedankte sich Schwarzlose für den enthusiastischen Applaus."

Westdeutsche Allgemeine Zeitung 05.2001

"...Friedrich Kurz und Peter Zadek und Ute Lemper müssten eigentlich rote Ohren kriegen bei dieser Marlene. Mit sparsamen Bewegungen, laszivem Blick und einer gehörigen Portion Selbstironie gibt Sabine Schwarzlose die Dietrich, dass von den Marlenes der letzten Zeit nur noch ein Krächzen in Erinnerung bleibt."

FUN 11.1993

"...Sabine Schwarzlose ist eine perfekt-obercoole Marlene Dietrich..."

Berliner Morgenpost 11.1993

"...vermag Sabine Schwarzlose als Marlene zu überzeugen. Lange muss sie die Dietrich und ihre Eigenarten studiert haben, denn mit einer angemessenen Portion Ironie hat sie diese Überdiva ausgesprochen gut im Griff..."

die tageszeitung 03.1992

"Es ist wie Zauberei - Marlene steht da, in ihrem langen weißen Pelz, ist jung und sehr schön. Das laszive Lächeln der Dietrich, ihr grausiger amerikanischer Akzent, ihre unheimlich erotische Stimme - die Illusion ist perfekt! Sabine Schwarzlose gibt die Dietrich nie als Kopie, es ist nie Travestie, sondern eine Darstellung mit Geschmack und Glaubwürdigkeit."

Berliner Morgenpost 03.1992

> Eintritt: 13,00 / ermäßigt 10,00

Zurück